Quicklinks
SRK

Mitglieder-Anlass des SRK Kanton Bern, Region Oberland

Am 5. Oktober 2021 haben sich rund 200 Mitglieder und geladene Gäste im Congress Hotel Seepark in Thun zum SRK-Anlass eingefunden.

Rund 200 Personen haben sich in Thun eingefunden. 

 

Zum Auftakt spielte das AlphornDuo der besonderen Art – timorosso. Danach begrüsste Philippe Daucourt, Leiter Abteilung Entlastung und Regionalstellenleiter Berner Oberland des Schweizerischen Roten Kreuzes Kanton Bern die zahlreich erschienenen Gäste, unter ihnen der Markenbotschafter des SRK und ehemaliger NHL Profi-Eishockeyspieler Mark Streit sowie Alain Brülisauer, Co-Präsident der Schweizerischen Lebensrettungsgesellschaft SLRG Thun-Oberland.

Das AlphornDuo timorosso eröffnet den Mitgliederanlass.

Nach einer kurzen Vorstellung der Dienstleistungen des SRK Kanton Berns leitete Philippe Daucourt über zum Motto des Abends: «Motivation», welche laut ihm durch drei Faktoren beeinflusst wird: persönliche Wünsche, Bedürfnisse und Einstellungen. Motivation prägt unser Selbstbewusstsein. Sie ist nur mit Einsatz und Engagement dauerhaft möglich.

Im darauffolgenden Interview fragte Philippe Daucourt SRK-Botschafter Mark Streit zu seiner Motivation im Hochleistungssport und seiner Eishockey-Karriere. Für Mark Streit war Sport schon immer seine Leidenschaft und er hatte dadurch nie Motivationsprobleme. Entgegen verschiedener Behauptungen, dass er zu wenig Potential habe, hat er sich nicht von seinem Weg abbringen lassen und weiter seinen Traum verfolgt.

Philippe Daucourt (links) im Gespräch mit SRK-Markenbotschafter Mark Streit.

Im anschliessenden Vortrag von Alain Brülisauer, SLRG, ging es um die Motivation des Verbandes Ertrinken zu verhindern. Er erläuterte, dass aufgrund verschiedener Präventionsmassnahmen die SLRG auf gutem Wege sei – die Anzahl Ertrunkenen nehme ab.

Alain Brülisauer (Co-Präsident SLRG Thun-Oberland)

Am Ende des Abends wurde das SRK-Ehrenmitglied Alfred Bühler geehrt. Er engagiert sich seit 50 Jahren als Freiwilliger im Berner Oberland.

Für 50 Jahre Freiwilligenarbeit geehrt: Alfred Bühler.